„Die Initiative „Rettet Hamburgs Grün – Klimaschutz jetzt“ will die Versiegelung von Hamburger Grünflächen per Volksentscheid unterbinden – doch der rot-grüne Senat geht juristisch dazwischen. Jetzt wird Kritik insbesondere an einer Partei laut.“

„Mit deutlichen Worten kritisieren Vertreter der Initiative „Rettet Hamburgs Grün – Klimaschutz jetzt“ das Vorgehen des Senats, der das angestrebte Volksbegehren von dem Hamburger Verfassungsgericht überprüfen lassen will. Insbesondere die Grünen werden dabei als kleinerer Koalitionspartner direkt angegangen. „Dass die Hamburger Grünen mithelfen, eine Klimaschutzinitiative zu behindern, ist fast schon absurd und den Hamburgerinnen und Hamburgern nicht zu erklären“, heißt es in einer am Montag versandten Mitteilung. Die Grünen sollten stattdessen „diese Initiative innerhalb des Senats unterstützen, der Senat sollte die Ziele der Initiative übernehmen.

Zum kompletten Artikel

Weiterlesen