Welt Online, 08.09.2021

[…] Es könnte ein ungemütlicher Herbst für den Hamburger Senat werden. Kurz vor der Bundestagswahl formiert sich eine Volksinitiative aus Umweltschützern, die sich gegen die „radikalen Baupläne“ von Rot-Grün wehrt – um die Grünflächen der Stadt zu retten. […]

[…] Die Begründung liest sich beinah wie eine Anklageschrift. Auf zwei Seiten listet die neue Hamburger Volksinitiative „Rettet Hamburgs Grün – Klimaschutz jetzt“ ihre Forderungen auf – klar, schonungslos und unmittelbar an die rot-grüne Regierung von Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) gerichtet. „Mit der Volksinitiative sollen zukünftig alle Grünflächen in Hamburg, die größer als ein halber Hektar sind, vor der Bebauung und Versiegelung durch den Senat geschützt werden“, erklärt Initiativensprecher Michael Heering im Gespräch mit WELT. Dass die Versiegelung der Stadt bereits auf 39 Prozent gestiegen sei, zeige, dass dringend gehandelt werden müsse. […]

Zum kompletten Artikel

Leave A Comment

Abonniere unseren Newsletter.

Abonniere unseren Newsletter.

Weiterlesen